Durchfall - Erbrechen



Erbrechen und Durchfall – wie kommt es dazu?

Beim Erbrechen kommt es zur Entleerung des Magens über die Speiseröhre aus dem Maul. Vor dem Erbrechen zeigt sich Übelkeit. Der Bolonka zeigt Unruhe, er läuft speichelnd umher, beleckt intensiv den Fang. Schließlich kommt es zum Würgereiz, rhytmischen Bewegungen des Bauches, worauf sich letztendlich der Mageninhalt portionsweise entleert.

Gesteuert wird das Erbrechen über das Brechzentrum, das auf unterschiedliche Reize reagiert, wie zum Beispiel Medikamente, Gifte, Stoffwechselprodukte, Reizung von Rezeptoren im Rachen, Magen oder Darm, Emotionen oder Erregung des Gleichgewichtsorganes.

Auch Durchfall ist lediglich ein Symptom und beschreibt einen zu häufigen Absatz von Kot, der eine starke Zunahme des Wassergehaltes und des Volumens aufweist. Bei der Entstehung des Durchfalls sind mehrere Komponenten beteiligt. Eine zu langsame oder zu schnelle Darmbewegung, die gestörte Funktion der Darmschleimhaut zur Aufnahme von Wasser oder auch übermäßige Abgabe von Wasser können hier als wichtige Beispiele aufgeführt werden.

Für Durchfall und Erbrechen gibt es sehr viele mögliche Ursachen. Auslöser können sein;
Parasiten, Fütterungsfehler, Futtermittelunverträglichkeiten, Arzneimittelunverträglichkeiten und Vergiftungen. Die Tiere mit diesen Durchfallerkrankungen sind allein mit einer symptomatischen Therapie schnell wieder geheilt.

Akute, länger anhaltende Durchfälle sollten unbedingt durch einen Tierarzt diagnostiziert und behandelt werden damit keine lebensbedrohende Situation eintritt.



Achtung! Wenn Euch unsere Seiten gefallen haben würden wir uns freuen, wenn Ihr im Gästebuch einen netten Pfotenabdruck hinterlassen würdet. Vielen Dank!



Home